Pasta&Sauce aus 1 Topf von Perrin

Hallo meine liebsten Kochverrückten!

Heute möchte ich euch mein neues Kochbuch vorstellen: „Pasta&Sauce aus einem Topf“ von Emilie Perrin. Frisch aus dem Bassermann Verlag eingeflattert! Perrin gibt hier gute Inspirationen für ein ganz aktuelles Foodthema: One Pot Pasta.

Inhaltsangabe der Verlagsseite:
Pasta blitzschnell und (fast) ohne Abwasch. Diese geniale Art des Nudelkochens begeistert! Alle Zutaten kommen in einen Topf und garen mit etwas Wasser zu einem köstlichen Gericht. Denn die Nudeln garen nicht wie sonst nur in Salzwasser, nein, bei dieser Methode nehmen sie die Aromen aller Zutaten auf und werden herrlich aromatisch. Bevor es bei Perrin losgeht, gibt es noch eine kurze Einweisung. Das Prinzip ist einfach: Alle Zutaten für die leckeren Nudelgerichte werden in einem Topf gegart. Wichtig ist hier, dass alle Zutaten eine Garzeit von maximal 10 Minuten haben. Als absoluter Spargeljunkie möchte ich euch die Pasta Primavera aus dem Buch vorstellen. Ihr braucht (für 3 Personen):

500g grünen Spargel
200g Nudeln (am besten Spiralnudeln)
1 Knoblauchzehe
2 Schalotten
100g TK-Erbsen
100g Schafskäse
1 Würfel/1 El Gemüsebrühe
Salz und Pfeffer zum abschmecken

Schalotten und Knoblauch klein würfeln und in einem Topf mit etwas Öl anschwitzen. Den grünen Spargel waschen und die holzigen Enden herausbrechen. In daumengroße Stücke

schneiden. Den Spargel ebenfalls in den Topf geben und kurz anbraten. Dann die Nudeln und die TK-Erben hinzufügen, alles gut umrühren und soweit mit kochendem Wasser aufgießen, wie die Zutaten gerade bedeckt sind. Dann im offenen(!) Topf solange kochen, bis die Nudeln bissfest sind. Je nach dem, wie stark das Wasser eingekocht ist, etwas von dem Nudelwasser abschütten. Aber nicht zu viel, da es ja auch gleichzeitig unsere Soße ist! Am Schluss noch den gebröselten Schafskäse unterrühren. Hier nehmt ihr am besten einen, der schön cremig und nicht zu hart ist. Nun Salzen und Pfeffern, wie es beliebt. Denkt aber dran, dass der Schafskäse und die Gemüsebrühe schon ordentlich Salz mitbringen:) That’s it! Guten Appetit!

Meine Bewertung:
„Pasta&Sauce aus einem Topf“ ist eine gute Inspiration für die ersten One-Pot-Pasta-Versuche. Mir ist aufgefallen, dass einige Angaben nicht ganz übereinstimmen mit meiner Nachkocherfahrung. In vielen Gerichten wird zu viel Flüssigkeit verwendet, sodass man den Sud abschütten muss. Außerdem sind die Zubereitungszeiten viel zu hoch angestetzt. Ich brauche bei den meisten Gerichten nur 15 – 20 Minuten. Perfekt wenn es mal schnell gehen muss. Die Gerichte sind schön illustriert. Mir hat insgesamt etwas die Abwechslung und der Pepp gefehlt. Insgesamt bewerte ich das Kochbuch mit 3/5 Kochlöffeln:-)

Eure Momkki!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.