Belgisches Glück 

Meine Freunde!

Dieses Schätzen hat sich am Wochenende nicht aus Zufall auf meinen Teller verirrt. Seit einiger Zeit lebe ich in der Aachener Region und bin natürlich nicht umhin gekommen, diesem absolute traumhaften Kuchen zu begegnen. Das schöne: schnell gebacken ist er auch noch! Ihr braucht: 150g Mehl
75g Zucker
100g kalte Butter
4 Eier
1 Kg fertiger süßer Milchreis
1 Glas Schattenmorellen
1 Pck. Puddingpulver, Typ Vanille
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
250ml Sahne zum Schlagen
1 Pck. Sahnesteif
Etwas Öl zum Einfetten

Zu erst geht’s los mit dem Mürbeteig. Die Butter in kleine Flöckchen pflücken und in eine Schüssel geben. Mehl, Zucker und ein Ei dazu tun und nun alles zu einem glatten Teig verkneten. Der Teig sollte nicht mehr klebrig sein. Nun die Springform (oder wie im meinem Fall eine runde Silikonbackform) einfetten und den Teig gut verteilen und am Rand schön hochziehen. Die restlichen drei Eier in einer Schüssel nun verquirrlen und den Milchreis dazu geben. Alles vermischen bis die Milchreismasse schön gleichmäßig gelb ist. Nun in die Springform geben. Der Teig kann üben ruhig etwas über der Milchreisfüllung sein. So hat das Krischtopping mehr halt. Nun den Kuchen 45 Min. bei 180 Grad backen. Sobald der Kuchen in dem Ofen ist kann die Sahne schon mal vorbereitet werden. Hierfür Die Sahne in eine Schüssel geben, mit dem Sahnesteif vermischen und nun mit dem Mixer steif schlagen. 20 Min. bevor der Kuchen fertig ist, die Kirschen in einen Topf geben und langsam erhitzen. Lasst ein bisschen von dem Saft im Glas. Hier könnt ihr jetzt das Puddingpulver hineingeben. Schraubdeckel drauf, kurz shaken und schon ist das Pulver klümpchenfrei aufgelöst! Sobald die Kirschen in ihrem eigenen Saft köcheln, dass aufgelöste Puddingpulver dazu geben. Kurz aufkochen lassen und beiseite stellen. Nach 45 Minuten sollte der Kuchen fertig gebacken sein. Bevor der Kuchen weiterverarbeitet wird, eine Pickprobe machen. Wenn kein Teig mehr an dem Spieß hängenbleibt, dann ist er fertig. Nun den Kuchen 10 – 15 Minuten abkühlen lassen. Wenn es draußen kalt ist, ihn dafür auch gerne auf den Balkon stellen. Im letzten Schritt nun die Kirschmasse auf dem Kuchen verteilen. Sie sollte sich schon etwas eingedickt haben. Sobald das Krischtopping fest geworden ist, kann der Kuchen mit einem Klecks Sahne serviert werden.

Für mich ist der belgische Reisfladen nicht nur ein Stück Sonntagsglück, sondern auch immer eine tolle Erinnerung an vergangene Urlaubstage! In Holland wird der Kuchen ebenfalls gerne serviert und wir haben ihn oft beim Camping gegessen:-)

Lasst es euch schmecken! Eure Momkki.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.